Das Finale des ersten PARTYZOOM DJ Contests neigt sich langsam dem Ende zu. Die Anspannung der teilnehmenden DJs ist unübersehbar, denn die Preisverleihung, das letzte und schliesslich auch bedeutendste Ereignis des Abends steht kurz bevor; doch bis dahin war es ein langer Weg...
Gemäss den Erwartungen des Veranstalters, PARTYZOOM IMB, hatten sich rund 150 DJs aus der Schweiz angemeldet. Jeder DJ, der die Anmelderichtlinien erfüllte, konnte sich unter www.djcontest.ch registrieren, indem er einige Fragen zu seiner Person beantwortete und seine Bio- und Discographie einsandte. Neu waren im DJ Contest 2003 auch Fragen zur Persönlichkeit, um den Künstler auch dem Publikum näher zu bringen. Die nächste Phase, das Voting für die einzelnen Teilnehmer, konnte somit eröffnet werden. Via Login hatten die Besucher der Website DJ Contest 2002 die Möglichkeit, für ihren Favoriten abzustimmen. Letztes Jahr konnten wir das Voting der Vorauscheidung eleganter mit unserem Partner Horisen per SMS lösen. Über je 5'000 User beteiligten sich an den Votings und sorgten für einen spannenden Verlauf der Abstimmungen. Die Resultate konnten in Real-Time auf der Website abgefragt werden. So qualifizierten sich im 2002 die 40 DJs (20 House / 20 Trance) und im 2003 40 DJs (20 Trance / 10 House / 10 Techno) für die Vorausscheidungen, deren Konti am meisten Stimmen aufweisen konnten. Nach Abschluss der Vorentscheidung hatten die Kanditaten die Möglichkeit, vor der Fachjury ihr Können unter Beweis zu stellen. Nachdem die Resultate ausgewertet worden waren, standen je zwei Finalisten fest, die am 2002 im Dukes-Club ihr Können erneut beweisen mussten. Im 2003 gab es nur in der Kategorie Trance ein Finale im ehemaligen Niaxa in Bülach, wo auch die Vorausscheidungen stattfanden. In den Bereichen House und Techno standen die Gewinner am Ende des Abends jeweils fest.
Das Rahmenprogramm war jeweils gespickt mit Namen wie Christopher S., Lady Tom, Tito la Rocka, Angy Dee, Steven S. Dieses fand, nach dem der Event am früheren Abend eröffnet wurde und die DJs um die Gunst der Jury buhlte, jeweils statt. Die Fachjury war jeweils mit Prominenten Namen aus der Musikindustrie versehen, bestehend aus dem bekannten Label ETX Records (Max B. Grant) und Michael Flume (vierfacher Grammy Gewinner, 6 A.M.Records), Nino Taglialatela (DJ Beat), Joel Meier (Raveline), Ralf Hennecke (20 Minuten) und viele mehr beurteilten die DJs nach ihren Fähigkeiten. Nachdem die Headliner des Abends das Publikum in Extase versetzt hatten, war es endlich Zeit für die Siegerehrung. Die Spannung war auf dem Höhepunkt als der Moderator das Mikrofon in die Hand nahm und die Sieger verkündete. Im Jahre 2002 waren es DJ Subzero (Trance) sowie Jason Clark (House) und im 2003 Dj Isio & DJ Syla-d'or (Trance), Fabio Ferrini (House) und DJ Dust (Techno). Die Sieger waren offensichtlich überwältigt und durften sich nun auf Radioauftritte sowie Bookings an namhaften Events freuen. Es ist bekannt, wie schwierig es für Newcomer DJs ist, sich in der heutigen Szene zu etablieren. Es scheint so zu sein, dass ohne die nötigen Beziehungen die Chance zu erstklassigen Bookings sehr gering ist. PARTYZOOM IMB hat die Initiative ergriffen und einen Contest veranstaltet, der die Gewinner-DJs mit fördernden Massnahmen prämiert.
Im Jahre 2003 konnten die Initianten des DJ Contests sogar über eine Compilation, gemixt von DJ S.P.H.E.R.E erfreuen. Es wurde zu guterletzt von ihm eine Hymne (Give a little love) erstellt, zu welchem ein Video-Clip gedreht wurde, und der auf VIVA zu sehen war.

WEBSITE 2002 www.djcontest.ch/_2002
WEBSITE 2003 www.djcontest.ch/_2003
WEBSITE CD 2003 www.djcontest.ch/_cd2003
 
TOP 3 HOUSE DJ
#1 DJ Tom-S
#2 Da Miro
#3 Oliver Wilkensen
TOP 3 TRANCE DJ
#1 DJ Recall
#2 djx-wing
#3 Virus T.